Archive for Januar 2010

Neues Tuch in Arbeit

31. Januar, 2010

Als ich im Herbst 2008 zum ersten Mal seit längerem mal wieder im Theater war, kam es dort ziemlich kühl von der Bühne in Richtung meines Platzes in der 4. Reihe. Ich beschloss darauf hin, ein hübsches Tuch zu stricken, das mich in Zukunft bei weiteren Theaterbesuchen wärmen würde. Nach einigem Hin- und Herüberlegen habe ich mich für das Muster „Irtfa“ von Anne Henderson entschieden. Bei der Wollerey bestellte ich mir auch schönes Garn dafür (Peruseda, Babyalpacka mit Seide). Und dann wollte ich erstmal den Wintergaden-Pulli zu Ende stricken, bevor ich etwas neues anfing. Schließlich war es im Theater mittlerweile auch nicht mehr so kalt, sondern gemütlich warm. Da war nur bei der einen Vorstellung wohl etwas mit der Heizung nicht ganz so gelaufen, wie gedacht. Das Tuch stricke ich nun trotzdem, ein Verwendungszweck wird sich schon ergeben.

DSCN1084

Advertisements

Ponponschal

9. Januar, 2010

Vor Weihnachten traf ich eine Freundin, die einen Schal aus Ponponwolle hatte. Aber nicht die gestrickte Variante, die ich bis dahin kannte, sondern einen gehäkelten. Mir hat er gut gefallen, deshalb habe ich mir erklären lassen, wie er gemacht wird. Nach den ganzen Feiertagen bin ich endlich dazu gekommen, mir entsprechende Wolle zu kaufen und eine Schal zu häkeln. Das ist wirklich ganz einfach und schnell zu machen. Man muss nur aus den schmalen Fäden zwischen den Ponpons eine Luftmaschenkette häkeln. Ich habe pro Zwischenstück zwei Luftmaschen gehäkelt. Dann überspringt man drei oder vier Ponpons bevor man die nächsten Luftmaschen häkelt. So erhält man eine Luftmaschenkette mit Schlaufen.
Ponponschal2

Und so schaut das fertige Werk aus, das man gut dazu benutzen kann einen einfarbigen langweiligen Pulli, oder Bluse aufzuwerten.
Ponponschal

Das versprochene Foto

6. Januar, 2010

Der Pulli ist mittlerweile trocken und ich habe ein Foto gemacht:

Wintergardenpulli

Spätestens am Sonntag werde ich ihn „ausführen“. Da ist ein kleines nachweihnachtliches Familientreffen. Also die Gelegenheit mein Werk ein bisschen bewundern zu lassen 🙂