Archive for Juni 2008

Stricktreffen

29. Juni, 2008

Bei Ravelry treibt sich nicht nur die halbe Welt rum, sondern auch ein paar aus meiner Nähe. Und wir haben uns heute mal in einem Café in der Stadt getroffen. Eine zwar kleine, aber ganz nette Runde. Ich hoffe doch mal, dass das nächste Mal mehr kommen können. Ich finde es immer wieder spannend neue Leute kennenzulernen mit denen man erstmal nichts gemeinsam hat, als ein Hobby.

Mein Sommerjäckchen ist mittlerweile angestrickt. Die Maschenprobe hat nicht so ganz hingehauen, deshalb stricke ich mit Nadeln eine halbe Nummer größer. So passt es auf jeden Fall in der Breite und der Rest geht eh hauptsächlich nach Zentimeter.

Ich durfte mich zwischendurch auch als Teststrickerin betätigen. Ein hübsches Sockenmuster habe ich nadeln dürfen, aber Bilder davon darf ich noch nicht posten. So kann ich erstmal in Ruhe die zweite Socke dazu stricken und Ende Juli müsste ich die Bilder zeigen dürfen.

Eigentlich wollte ich gestern ja einen Nähtag einlegen. Aber ich bin nur zum Zuschneiden gekommen. Und zwei kleine Dinge habe ich noch repariert. Ich habe mich zu mehr irgendwie zu zermatscht gefühlt. Was entweder an der kurzen Nacht oder dem Beerenwein am Abend vorher gelegen haben mag.

Advertisements

Kuschelsocken

18. Juni, 2008

Die Kuschelsocken für meinen Kleinen sind nun auch fertig:

 Kuschelsocken

Sie sind aus „Dacapo“ von Schachenmayr mit 3,5er Nadeln gestrickt. Für die Socken (ca. Größe 33) hat ein Knäul gereicht. Der Schaft und der Fussrücken sind im klassischen 2 rechts 2 links Rippenmuster gestrickt. Sieht man bei der Wolle allerdings kaum. Als Ferse habe ich die Bumerangferse gearbeitet.

In der Filati Handstrick (Sommerausgabe Nr. 34) ist ein nettes Sommerjäckchen, das ich mir machen möchte. Deshalb habe ich mir heute das Garn dafür besorgt:

Nachschub
 

Das dürfte so ziemlich das erste Mal sein, dass ich das Originalgarn in der Originalfarbe für ein Strickstück verwende. Ich bin ja mal gespannt, ob dann auch meine Maschenprobe mit der in der Anleitung übereinstimmt.

Verschlungen

13. Juni, 2008

Die Methode zwei Socken auf der Rundstricknadel gleichzeitig zu stricken, ist ja ganz nett. Mich nervt aber das ständige „fädeln“ der Nadel. Es flutscht nicht so richtig. Mir kommt es so vor, dass ich mehr die Maschen hin- und herschiebe, anstatt sie zu stricken. Deshalb bin ich nach ca. 3cm Schaft wieder zum guten alten Nadelspiel zurückgekehrt und stricke die beiden Socken getrennt nacheinander zuende. Und damit ich auch weiß, nach wieviel Runden ich mit der Ferse bzw. der Spitze angefangen habe, (was ich bei dem verwendeten Flauschgarn so schlecht nachzählen kann) mache ich jetzt eben eine Strichliste für die einzelnen Runden. Damit bin ich (gefühlt) sicher schneller, als mit  dem Gefädele.

Das versprochene Bild

12. Juni, 2008

Nun bin ich endlich dazu gekommen, von meinem fertigen Tuch ein Bild zu machen. Leider habe ich kein Garten, um es malerisch im Grünen zu präsentieren. Muss halt das blaue Sofa herhalten:

Tuch-4

 

Ich bin ganz zufrieden mit meinem Werk. Es könnte vielleicht ein kleines bisschen länger sein.

Für den übrigen Strang habe ich auch ein Muster gefunden, in dem ich einen Schal stricke. Für ein schönes Anstrickbild sind es aber noch nicht genug Reihen bis jetzt.

Ein paar Kuschelsocken für meinen Großen sind mittlerweile fertig geworden. Ich hatte bei dem Garn etwas Schwierigkeiten die Reihen zu zählen, so ist er zweite Socke nicht ganz genau wie der erste geworden. Deshalb werde ich nun bei dem Paar für den Kleinen die Methode „zwei Socken auf einer Rundstricknadel“ ausprobieren. Hier gibt es eine Anleitung für eine Socke auf der Rundstricknadel und auf der gleichen Seite hier die Anleitung für die zwei Socken auf der Nadel.

Erstes Tuch fertig!

8. Juni, 2008

Meine Print O’the Wave Stole ist fertig! Gerade trocknet sie, auf eine Puzzlematte gespannt, vor sich hin. Bilder gibt es dann vom entgültig fertigen, d.h. trockenen, gespanntem Teil.

Ich finde es ja schon faszinierend, wie sehr sich das Teil durch das Aufspannen vergrößert. Die ganze Zeit beim Stricken hatte ich schon Bedenken, dass das Tuch auch eine ordentliche Größe bekommt. Jetzt bin ich da doch viel optimistischer 🙂

Die Puzzlematte reichte gerade aus. Sollte ich mal ein großes dreieckiges Tuch stricken, müsste ich wohl noch Teile dazu kaufen. Und mir dann überlegen, wo ich genug Platz zum Ausbreiten so großer Teile habe.

Für die Stola hatte ich vier Stränge von dem schönen Peruba Garn der Wollerey gekauft. Jetzt habe ich noch einen übrig. Und ich bin am überlegen, davon einfach einen schmalen, kleinen Schal zu stricken. Ich werde mal nach einem netten Muster suchen.

Nähen und stricken

1. Juni, 2008

Gestern war wieder einmal das Franken-Nähtreffen in Fürth. Dort habe ich meine Hose fertig genäht:

Streifenhose

 Den Schnitt habe ich mit Hilfe der Schnittmustersoftware dress Shop erstellt. Ein bisschen musste ich schon noch nachkorrigieren, z.b. bei der Hüftrundung am Vorderteil und auch bei der Hosenlänge (scheinbar tragen Amerikaner Hosen einfach kürzer). Ansonsten bin ich ganz zufrieden mit der Passform, was bei mir bei Hosen nicht selbstverständlich ist.

Blöderweise habe ich das Steifenmuster beim Zuschneiden nicht weiter beachtet, so dass nun die doch etwas auffälligen türkisen Streifen nicht auf beiden Beinen an der selben Stelle sind. Nun ja, aus Fehlern lernt man, oder? 😉

 

Nachdem mein Raglanpulli nun fertig ist, stricke ich auch wieder mehr an der Print O’the Wave Stole. Mittlerweile bin ich bei der Borte drumrum. Das zieht sich ganz schön, aber jetzt habe ich nur noch die zweite Längsseite vor mir und dann ist sie fertig.

Tuch-3