Archive for the ‘Nähen’ Category

Umhang

23. Mai, 2012

Endlich bin ich mal wieder an meiner Nähmaschine gesessen. Ich mache zur Zeit einfach zu viel anderes, da habe ich gar keine so große Lust zum Nähen. Aber mein Sohn hat für sich das LARP (Live action role play) entdeckt und braucht nun dafür entsprechende Ausstattung. Und weil er im Mai Geburtstag hat, habe ich ihm einen Umhang genäht, damit das Kind nicht friert, sollten die Temperaturen wieder niedriger sein als heute und er trotzdem rollenspielender Weise unterwegs im Wald sein.

Verwendet habe ich einen dunkelbraunen Wollflausch oder Wollfilz. Er ist nicht so dick, wie das Material aus dem bei uns Wintermäntel gemacht sind (dafür war er auch nicht so teuer) Und gefüttert ist er mit einem normalen Futterstoff in grün. Verwendet habe ich den Schnitt 7100 von Simplicity. Eigentlich ist das ein Damen-Schnittmuster, aber nachdem es bei dem Umhang hauptsächlich um die Länge und die Schulterbreite geht, konnte ich den für meinen Sohn gut verwenden. Und ich finde, der steht im auch gut (ich mag ja diese Mäntel, mit einen Grund warum ich gerne Mantel-und-Degen-Filme anschaue 🙂 )

Produktiver Samstag

11. September, 2011

Gestern war mal wieder Nähtreffen in Fürth und ich hatte Zeit hinzugehen. Schon länger liegt bei mir Stoff, den ich mal in einem Paket gekauft habe, aus dem ich etwas für meine Nichte machen wollte. Lila und vor allem Rosa sind jetzt nicht so die Farben, die ich selber trage, auch wenn der lila Jeansstoff toll aussieht. Aus dem habe ich nun einen Jeansrock genäht und aus dem rosa Strickstoff einen Pulli dazu. Den Rock habe ich beim Nähtreffen fertig bekommen, den Pulli habe ich dann abends daheim genäht. Ich hoffe beides passt und gefällt meiner Nichte!

20110911-112941.jpg

Der Rockschnitt ist übrigens aus einer alten Kinder-Burda. Und das Shirt aus der Ottobre 4/07.

Minisöckchen

28. November, 2010

Am Freitag hab ich mich ein bisschen auf  der Seite von Opal umgeschaut. Unter dem Punkt „Strickanleitungen“ fand ich auch eine für Minisöckchen, die man als Schlüsselanhänger verwenden kann. Nicht das erste Mal, dass mir solche Söckchen begegnet sind, und auch nicht das erste Mal, dass ich eine Anleitung davon sah. Doch diesmal habe ich mich gleich hingesetzt, Nadeln und Sockenwollreste rausgekramt und losgelegt. Einfach nur deshalb, weil heute ein Adventsbasar stattfand, zu dem ich ein paar dieser Söckchen stiften wollte.
Minisocken

Immerhin 13 Stück habe ich von Freitag abend bis heute nachmittag zustande gebracht. In der Zeit, in der ich auf dem Adventsbasar war (etwa 2 von den 4h) sind immerhin zwei verkauft worden. Mal sehen, ob vom Rest auch noch ein paar weggehen. Niedlich fanden die jedenfalls einige Leute.

Gestern war wieder Nähtreffen in Fürth und ich konnte auch endlich mal wieder hin. Eigentlich wollte ich mir einen Pulli aus Fleece nähen. Hab auch erstmal den Schnitt dafür rauskopiert. Und als ich dann zuschneiden wollte, kamen mir doch Bedenken wegen des Ärmels. Der sah so schmal aus. Das will ich erstmal in Ruhe nachmessen, ob ich da wirklich reinpasse. Nicht dass ich fleißig zuschneide, und am Ende passt das Teil nicht. Also habe ich letztendlich auf dem Nähtreffen gar nichts genäht, dafür aber ein Teil der Minisöckchen gestrickt. Und irgendwann komm ich schon noch zu meinem Fleecepulli.

T-Shirts

13. Mai, 2010

Heute habe ich mich mal wieder an die Nähmaschine gesetzt. Und nicht nur um auf kaputte Kinderhosen Flicken aufzunähen. Diesmal war die Overlock und Covermaschine gefragt, um T-Shirts zu nähen.

Der Stoff stammt aus einem Jerseypaket von Buttinette. Das ziemlich knallige Rot und Hellgrün (schon fast neongrün) sind nicht gerade die geeigneten Farben für meine eher hellhäutigen Jungs. Aber das Richtige für meine Nichten.

Ein T-Shirt ist ja schnell genäht, aber bei vier auf einmal wird es dann doch etwas langweilig. Aber ich bin fertig geworden, und nun gespannt, was meine Nichten sagen, wenn ich sie am Samstag besuche und die T-Shirts mitbringe.

T-shirt

Stoffmarkt

17. Mai, 2009

Gestern war in Fürth zum zweiten Mal Stoffmarkt. Ich bin dort hin, weil ich gezielt nach einem Stoff für einen Sommerkurzmantel Ausschau halten wollte. Diese Art Stoff, die ich mir vorstellte war allerdings sehr unterrepräsentiert. Es gab viel Jersey (da habe ich mir auch zwei mitgenommen) und bunt bedruckte Baumwollstoffe. Aber schließlich habe ich doch noch an einem Stand einen geeigneten Stoff gefunden. Er hat einen schönen Rotton und ist außerdem leicht wasserabweisend beschichtet. Nun brauche ich nur noch die Zeit, den Mantel auch zu nähen.

 

Am Nachmittag war gestern dann mal wieder Stricktreff. Und dieses Mal haben wir auch wirklich gestrickt, nicht nur gequatscht. Ich hatte als kleines Projekt einen Schal dabei, den ich aus einem übrig gebliebenen Strang „Peruba“ mache. Das Muster ist einfach genug, dass ich es auch ohne Strickmustertabelle stricken kann, ganz im Gegensatz zu dem Wintergarden Pulli. Bei dem habe ich gestern abend wenigstens endlich den ersten Ärmel fertig bekommen.

Fertig!

19. März, 2009

Abendkleid

Mein Kleid ist fertig! Heute früh sind meine zwei Freundinnen aus der Nachbarschaft um mich herumgekrabbelt und haben den Saum abgesteckt, den ich vorhin noch genäht habe. Das Bolerojäckchen habe ich schon am Dienstag schnell gemacht. Das dauerte echt nicht lange. Das einzige, das dabei etwas aufwändig war, war an die Vorderkante die Bogenkante aufzunähen.

Mit meinem Werk bin ich zufrieden, der Samstag kann kommen. Vorher werde ich das Kleid natürlich nochmal bügeln, aber das mache ich erst am Samstag nachmittag, denn knitterfrei bis dahin unterbringen, wird etwas schwierig.

Abendkleid Teil2

15. März, 2009

Die Meter roten Stoff habe ich nun erstmal gebändigt. Das Kleid ist schon fast fertig. Ich muss nur noch die Träger in der richtigen Länge am Rückenteil annähen und das Kleid säumen. Dabei wundert mich folgendes: Ich bin 170 cm groß, die Schnitte sind in der Regel für Leute mit 168 cm Körpergröße ausgelegt. Die zwei Zentimeter machen bei mir nicht viel aus, mein Hals ist vielleicht etwas zu lang, so gleicht es sich aus. Für alle Fälle habe ich eine großzügige Saumzugabe von 5 cm statt der geforderten 1,5 cm angeschnitten. Nicht dass das Kleid zu kurz wird. Nun kann ich bestimmt 10 cm abschneiden und das Kleid ist immer noch bodenlang. Selbst wenn ich berücksichtige, dass meine Schuhe, die ich dazu tragen will, vielleicht einen mittelhohen Absatz haben (ich will ja noch laufen können) , finde ich das immernoch ganz schön viel, um was ich nun kürzen muss.

Jetzt werde ich mich aber erstmal dem Bolerowestchen zuwenden. Mal sehen, ob ich das auch so gut hinbekomme mit dem Spitzenrand ringsum.

Abendkleid

7. März, 2009

Heute gibt es hier endlich mal wieder was zu berichten. In der letzten Zeit war anderes wichtiger als Stricken und Nähen. Doch nun ist es so, dass ich am 21.3. unbedingt ein Abendkleid brauche. Da findet ein festlicher Abend  anlässlich des 300. Geburtstages der Markgräfin Wilhelmine im Markgrafentheater in Erlangen statt. Ich könnte dort rein theoretisch auch stilecht in barockem Gewand erscheinen, aber das ist mir in der kürze der Zeit doch etwas zu aufwendig selbst zu machen. So nähe ich mir lieber ein normales Abendkleid, das ich vielleicht auch noch zu anderen Anlässen tragen kann, sollte es in nächster Zeit welche geben.

Abendkleidstoff

Mein Stoffeinkauf heute war erfolgreich. Ich habe einen schöne roten Satin gefunden. Den werde ich mit der rauheren Kreppseite nach außen verarbeiten. Hochglanz will ich dann doch nicht. Und dazu gibt es ein kleines Bolerowestchen aus schwarzer Spitze. Als Schnitt werde ich Nummer 7921 der Burda Einzelschnittmuster verwenden.

Ich hoffe dieses Wochenende noch ein Probekleid zu schaffen, um dann nächste Woche richtig loslegen zu können. Allzulange hin ist es ja nicht mehr.

Produktives Wochenende

13. Juli, 2008

Ich wollte schon anfang der nun vergangenen Woche vom Nähtreffen in Fürth berichten. Allerdings musste ich mir erstmal ein neues Modem besorgen. Das alte hat wohl ein Gewitter nicht vertragen. Jedenfalls ging es ständig von alleine aus, und damit auch die Internetverbindung flöten, wenn überhaupt eine zustande gekommen ist. Aber nun habe ich ein schönes neues Modem und kann wieder problemlos online gehen.

Samstag vor einer Woche (also am 5.7.) war mal wieder Nähtreffen in Franken, genauer gesagt in Fürth. Diesmal wurde ich doch öfter erstaunt auf das angesprochen, was ich unter der Maschine hatte. Schließlich sah der gelbe Blümchenstoff eindeutig nach Mädchenkleidung aus, und sonst mache ich ja nur was für meine Jungs. Aber diesmal habe ich meine Nichte benäht. Sie soll für den Sommer das Titelmodel der Ottobre 3/08 bekommen. Aber nicht in farblosem Schwarz-Weiß sondern in Gelb. Und die passende Hose zu der Tunika auch noch dazu. Den Vormittag war ich mit dem Zuschneiden und dem Nähen der Bindebänder beschäftigt. Aber, gestärkt mit leckerm Essen, habe ich bis zum Ende des Treffens die Tunika fertig bekommen und mit der Hose noch anfangen können. Und weil ich gerade so in Schwung war, habe ich die daheim noch fertig genäht. So konnte ich dann am Sonntag meiner Nichte ihre neues Outfit präsentieren. Und ihr hat es gefallen, sie hat es gleich angezogen und ist den Rest des Tages damit rumgesprungen.

Tunikakombi-2
Die Tunika von vorne

Tunikakombi-3

von hinten

Tunikakombi-1

und die Hose dazu.

Die Woche über war ich auch noch fleißig. Mein Großer brauchte für seine Theatergruppe noch ein Kostüm. Dazu habe ich ihm ein Hemd aus Glitzerstoff genäht. Blöderweise habe ich nicht bedacht, dass das Kind ja schon wieder gewachsen ist, und habe das Hemd in der „alten“ Größe zu geschnitten. Eine Nummer größer wäre schon besser gewesen, dann säße es etwas lässiger. Aber von der Länge her geht es zum Glück noch. Und jetzt habe ich eine kurze Hose für meinen Kleinen in Arbeit.

Stricktreffen

29. Juni, 2008

Bei Ravelry treibt sich nicht nur die halbe Welt rum, sondern auch ein paar aus meiner Nähe. Und wir haben uns heute mal in einem Café in der Stadt getroffen. Eine zwar kleine, aber ganz nette Runde. Ich hoffe doch mal, dass das nächste Mal mehr kommen können. Ich finde es immer wieder spannend neue Leute kennenzulernen mit denen man erstmal nichts gemeinsam hat, als ein Hobby.

Mein Sommerjäckchen ist mittlerweile angestrickt. Die Maschenprobe hat nicht so ganz hingehauen, deshalb stricke ich mit Nadeln eine halbe Nummer größer. So passt es auf jeden Fall in der Breite und der Rest geht eh hauptsächlich nach Zentimeter.

Ich durfte mich zwischendurch auch als Teststrickerin betätigen. Ein hübsches Sockenmuster habe ich nadeln dürfen, aber Bilder davon darf ich noch nicht posten. So kann ich erstmal in Ruhe die zweite Socke dazu stricken und Ende Juli müsste ich die Bilder zeigen dürfen.

Eigentlich wollte ich gestern ja einen Nähtag einlegen. Aber ich bin nur zum Zuschneiden gekommen. Und zwei kleine Dinge habe ich noch repariert. Ich habe mich zu mehr irgendwie zu zermatscht gefühlt. Was entweder an der kurzen Nacht oder dem Beerenwein am Abend vorher gelegen haben mag.