Archive for the ‘Stricken’ Category

Endlich fertig!

31. Dezember, 2009

Endlich, kurz vor Jahrsende ist mein Langzeitprojekt, der „Wintergarden“-Pulli fertig geworden. Momentan habe ich ihn gespannt, so dass ich erst nach dem Trocknen Fotos machen werde.

Um die Ärmel einsetzten zu können, musste ich hier ja ein Stück in das in Runden bis oben gestrickte Rumpfteil reinschneiden. Das war schon ein komisches Gefühl. Aber wie vorgeschrieben habe ich ja das Gestrick rund um den Einschnitt mit der Nähmaschine mit doppelter Steppnaht gesichert. Sollte halten.

Ich wünsche Euch allen ein gutes neues Jahr 2010 und hoffe, in diesem  wieder mehr Zeit und Lust zum Stricken und Nähen zu haben, damit ich hier wieder öfter schöne neue Werke präsentieren kann.

Stoffmarkt

17. Mai, 2009

Gestern war in Fürth zum zweiten Mal Stoffmarkt. Ich bin dort hin, weil ich gezielt nach einem Stoff für einen Sommerkurzmantel Ausschau halten wollte. Diese Art Stoff, die ich mir vorstellte war allerdings sehr unterrepräsentiert. Es gab viel Jersey (da habe ich mir auch zwei mitgenommen) und bunt bedruckte Baumwollstoffe. Aber schließlich habe ich doch noch an einem Stand einen geeigneten Stoff gefunden. Er hat einen schönen Rotton und ist außerdem leicht wasserabweisend beschichtet. Nun brauche ich nur noch die Zeit, den Mantel auch zu nähen.

 

Am Nachmittag war gestern dann mal wieder Stricktreff. Und dieses Mal haben wir auch wirklich gestrickt, nicht nur gequatscht. Ich hatte als kleines Projekt einen Schal dabei, den ich aus einem übrig gebliebenen Strang „Peruba“ mache. Das Muster ist einfach genug, dass ich es auch ohne Strickmustertabelle stricken kann, ganz im Gegensatz zu dem Wintergarden Pulli. Bei dem habe ich gestern abend wenigstens endlich den ersten Ärmel fertig bekommen.

Auftrennen

26. April, 2009

Gestern bin ich mal wieder dazu gekommen, an meinem Pullover weiter zu stricken. Es fehlten beim Ärmel noch die letzten Runden der letzten Zunahmen. Als ich damit fertig war und dann nochmal in die Anleitung geschaut habe, war ich irritiert, weil ich nun mehr Rapporte hatte als angegeben. Nachlesen, nachmessen und scharf nachdenken hat mich dann darauf gebracht, dass die Zunahmen ja nicht nur in dem Blütenmuster des Ärmels untergebracht sind, sondern auch noch in der Bordüre am Abschluss. Die wird nicht einfach gerade hoch gestrickt. Also durfte ich ein ordentliches Stück wieder auftrennen…

Jetzt werde ich es mir auf dem Sofa gemütlich machen, mein Hörbuch weiterhören und weiterstricken. Vielleicht schaff ich ja heute sogar noch den Ärmel zu Ende, nachdem das Muster jetzt wieder einfacher wird und dadurch schneller zu stricken geht.

Strickereien

21. Januar, 2009

Mein Josefinentuch ist schon lange fertig (seit 3.1) und es hat mir bei dem kalten Wetter zum Jahresanfang schon gute Dienste geleistet, aber ich habe jetzt erst Fotos gemacht:

Josefinentuch2

Es ist aus sieben Knäulen „Terno“ von Lana Grossa entstanden und mit siebener Nadeln schnell gestrickt.

Auch mit meinem Wintergarden-Pulli bin ich weitergekommen, der „Body“ (wie sagt man da auf Deutsch? Vorder- und Rückenteil sind ja in einem Stück gestrickt, mir fällt nichts gescheites ein) ist fertig.

Pulli3

Mit dem ersten Ärmel habe ich schon angefangen. Aber ob ich den Pulli noch in diesem Winter fertig bekomme?

Josephinentuch

31. Dezember, 2008

Mit meinem Wintergarden-Pulli komme ich zur Zeit nur langsam voran. Er eignet sich eben nicht zum Stricken beim Fernsehen. Mittlerweile bin ich beim Halsausschnitt angekommen. Und durfte da auch gleich wieder ein paar Reihen auftrennen, weil mir nicht gleich klar war, dass die Abnahmen für den Halsausschnitt insgesamt angegeben waren, und nicht die pro Seite. So habe ich 4x vier, und 2x zwei Maschen pro Seite abgekettet, anstatt, 2x vier und 1x zwei pro Seite. Aber nun ist dieser Fehler behoben und ich nähere mich dem Ende des Vorder/Rückenteils.

Aber ich brauche noch was zum einfach nebenbei Stricken. Nachdem es draußen nun ziemlich frostig ist, und ich Mützen nicht sonderlich mag, habe ich beschlossen, mir ein einfaches Tuch zu stricken, was ich mir lässig überwerfen kann, damit mein Hirn nicht arg auskühlt. Dieser Gedanke kam mir heute so kurz nach zwölf, so bin ich noch schnell in die Stadt gedüst, bevor alle Läden schließen und konnte noch Wolle für mein Vorhaben erstehen.

Josephinentuch

Ein netter Materialmix, der sich mit siebener Nadeln schnell verstricken lässt. Ich habe mir als Anleitung das Josephinentuch rausgesucht. Das ist einfach und passt zum Garn ganz gut.

rote Socken

11. Dezember, 2008

rote Socken

Diese Socken sind schon seit einiger Zeit fertig. Ich bin nur nicht zum fotografieren gekommen. Bei dem Muster handelt es sich um die Hedgerow Socks. Sie sind aus dem letzten selbstgefärbten Strang. Und diese Färbung gefällt mir sehr gut. Nun müsste ich erstmal wieder neu färben, bevor es wieder Socken gibt. Ich habe mir schon Sockenwolle zum Färben auf Kone gekauft. Denn ich brauche meistens deutlich weniger als 100g, da bleibt soviel übrig, aber für ein zweites Paar reicht es dann auch nicht. Also werde ich demnächst 70g oder 80g – Stränge wickeln und färben.

Mein Pulli wächst auch langsam weiter. Nur noch ein halber Rapport und dann bin ich beim Halsausschnitt. Und dann ist das meiste ja schon geschafft. Die Ärmel dürften doch schneller gehen. Ich hoffe ja, dass ich ihn noch im Winter fertig bekomme und anziehen kann. Da muss ich es mir eben mal wieder mit einem Hörbuch gemütlich machen, nicht mit einem Buch. Und dann wird das auch.

Als ich letztens doch mal wieder weiterstricken wollte, habe ich eine traurige Entdeckung gemacht: Meine Knitpicks Harmony Nadel war gebrochen. 😦 Das hat man davon, wenn man sein Strickzeug trotz rumtobender Kinder einfach auf seinem Sofa liegen lässt. Nun denn, gibt es beim nächsten Stadtbummel eben neue. Bis dahin habe ich erstmal die alten Metallnadeln rausgeholt. Huch, ein ganz anderes Gefühl.

Neue Socken fertig!

21. Oktober, 2008

Ich habe mal wieder bei den „Monatssocken“ im Hobbyschneiderinnen-Forum mitgemacht. D.h. es wird im Forum pro Monat ein bestimmtes Sockenmuster ausgesucht, dass dann von den Teilnehmern gestrickt wird. Dieses Mal war es eines, das mir gut gefallen hat, und wofür ich endlich das graue Sockenwollknäul aus irgendeinem Angebotspaket benutzten konnte.

Bitte schön, meine Paraphernalia-Socken:

Paraphernalia Socken

Hier der Link zur Anleitung in Ravelry

Die Spitze habe ich brav nach Anleitung gemacht. Für meinen Geschmack (oder meine Füße 🙂 ) hätte die ein paar Reihen früher anfangen können. Ich hätte natürlich die Socken wieder auftrennen können, aber damit dann das Muster stimmt, hätte ich ja bis zur Ferse trennen müssen, und die dann etwas später anfangen, damit der Fuß insgesamt kürzer wird. Und sooo doll hat es mich dann mit der Spitze auch nicht gestört, als dass ich die halbe Socke nochmal stricken wollte 😉

Mein Wintergarden-Pulli wächst auch langsam aber sicher. Der zweite Rapport ist schon fertig. Das Stricken dauert da einfach etwas länger, weil ich für das Muster wirklich in jeder Reihe in die Strickschrift schauen muss und das hält doch etwas auf. Ich musste noch Wolle nachkaufen. Mal sehen, ob und wie arg der Unterschied zwischen den verschiedenen hellblauen Tönen dann auffällt. Denn leider gab es die gleiche Partienummer nicht mehr. Ich hoffe ja, dass mir das eine, was ich habe, für Vorder- und Rückenteil reicht, und dann können die Ärmel schon etwas anders aussehen.

Fortschritt

4. Oktober, 2008

Pulli

Langsam aber stetig wächst mein „Wintergarden“ -Pulli. Der erste Rapport der großen Blüte ist geschafft. Folgen ja nur noch drei bis zum Halsausschnitt…

Zum Entspannen stricke ich nebenher noch Mojosocken für die Kinder aus Zebrawolle. (die Zebrafärbung aus der ersten Opal-Regenwald-Serie). Das schöne an Kinderfüßen ist ja, dass sie noch (relativ) klein sind, und man daher mit Socken doch etwas schneller fertig ist. Das blöde ist, dass sie ständig größer werden und ich deshalb immer wieder neu schauen muss mit wieviel Maschen ich stricken muss, und wie lang die Socken werden sollen.

Anleitung verfügbar!

4. Oktober, 2008

Handschuh 

Nachdem auf Ravelry ja schon mehrere nachgefragt haben, ob ich denn nicht zu den „Musica“-Handschuhen die Anleitung veröffentlichen würde, habe ich es nun endlich geschafft, meine Zeichnung auf Millimeterpapier in den Computer zu übertragen und eine (hoffentlich) ordentliche Anleitung dazu zu schreiben.

Hier ist sie in deutsch und auch auf englisch zu finden. Viel Spaß beim Nacharbeiten!

Angestrickt

21. September, 2008

Kalendarisch gesehen fängt morgen am 22.9. der Herbst an, und die Temperaturen sind ja schon eine Woche so, dass man merkt, der Sommer ist vorbei. Also der richtige Zeitpunkt einen schönen warmen Pulli zu stricken.
Wintergarden-Pulli

Dauert noch ein bisschen, bis ich mich damit gegen die Kälte wappnen kann. Es soll mal dieser schöne Wintergarden-Pulli werden. Da heißt es aufpassen, dass man für die senkrechten Musterstreifen auch immer schön nach der richtigen Strickschrift strickt. Also nichts, was man mal so nebenbei stricken kann.